Bündnis blamiert sich mit Aufforderung zur öffentlichen Vernichtung von Ego Shootern.

Posted by | Posted in | Posted on 18.10.09

Gestern am Samstag startete das Aktionsbündnis Amoklauf Winnenden eine Aktion zur Entsorgung von Ego Shootern auf dem Schlossplatz in Stutgart.

Dieses Bündnis behauptet nämlich, dass sogenannte Killerspiele einer der Uhrsachen ist, die maßgeblich für Amokläufe verantwortlich sein soll. Es wurde eigens für diese Aktion ein großer Container mitten auf den Platz gestellt, um (gefüllt mit Spielen) die Meinung der Bürger in Bezug zu Amokläufen und Ego Shootern zu verdeutlichen. Da gabs doch 1933 sowas ähnliches, nur das da Bücher verbrannt wurden?  Leider ;) ging diese gestrige Aktion voll in die Hose. Der Container blieb so gut wie leer. Wenn man den Medien galuben würde müssten die meisten Bundesbürger gegen Killerspiele sein, doch der leere Container spricht eine andere Sprache. Wir wissen doch, dass nur reale Menschen in der realen Welt jemanden so verletzen kann, dass er Amok läuft. Die Theorie, dass Computerspiele ein auslöser ist, ist so weit hergeholt wie der Irak Massenvernichtungswaffen hatte. Glaub nicht alles was Politiker und besonders Bouleward-Medien erzählen. Denn die zwei Spiele die dort im Container zu sehen sind, sind im Auftrag eines Kamerateams und einem vermutlichen Statisten dazu benutzt worden  um Vorzeige-Matreial für eine abendliche Nachrichtensendung zu bekommen. Die Zuschauer sollen sehen das was gegen Killerspiele unternommen wird. Doch die Wahrheit wird hier komplett verblendet. Der Aufhänger des Beitrages im ZDF war die Vernichtungsaktion von Killerspielen. Warum wurde nicht berichtet, dass keiner seine Spiele entsorgt hat? Stattdessen zeigt man nur den einen Jungen der zwei Spiele in den leeren Container wirft. Es ist ja auch nicht gerade eine Sensation einen großen Container für zwei Spiele zu ordern. Da belässt man es lieber den Zuschauern  zu suggerieren, großer Container gleich große Menge an entsorgten Material. Wie objektiv ist das bitte?

Propaganda in der Tagesschau!




Amateurvideos von der gestellten Spiel-Entsorgung.




blog comments powered by Disqus