H1N1 ein synthetisches Virus?

Posted by | Posted in | Posted on 31.10.09

Heute an Halloween dem Tag des gruselns erreicht mich ein Videovortrag von Jane Bürgermeister. Sie beschreibt warum so kurz nach dem Vogelgrippe-hype eine neue Pandemiebedrohung angekündigt steht. Laut ihrer Recherchen hat eine Pharmazeutische Firma dieses neue Schweinegrippe Virus entwickelt und absichtlich in Umlauf gebracht.

Teil:1


Teil:2


Dazu möchte ich auch noch zu dieser Dokumentation verweisen, die diese Thesen stärken:

Profiteure der Angst Das Geschäft mit der Schweinegrippe - Dokumentation Deutschland 2009

Profiteure der Angst

Posted by | Posted in , | Posted on 31.10.09

Das Geschäft mit der Schweinegrippe - Dokumentation Deutschland 2009


Wie groß ist die Bedrohung durch Schweinegrippe tatsächlich? Welche Interessen sind beim Kampf gegen die neue Grippe mit im Spiel? Der Film deckt auf, wie es zu dem Massenphänomen "Schweinegrippe" kommen konnte und wer dabei die Strippen zieht.
Schweinegrippe, Vogelgrippe, SARS: Neue Epidemien überfluten den Globus. Noch erscheint die mediale Aufregung über die Schweinegrippe größer als der reale Schaden. Wie groß ist die Bedrohung tatsächlich? Reagieren Gesundheitsbehörden und Staaten angemessen?
Seit die Weltgesundheitsorganisation die höchste Warnstufe ausgerufen hat, überstürzen Behörden in allen Nationen sich mit Maßnahmen. Hunderte von Millionen Euro werden für Medikamente und Impfstoffe bereitgestellt. Nie wurden Steuergelder so rasch und ungeprüft ausgegeben wie im Kampf gegen die neue Pandemie. Hat uns eine Massenhysterie erfasst oder sind wir tatsächlich tödlich bedroht?
In jedem Fall sind handfeste Interessen im Spiel. Jetzt melden sich immer mehr kritische Wissenschaftler zu Wort. Jutta Pinzler hat für ihre Dokumentation mit Experten in Deutschland, England, Frankreich und der Schweiz gesprochen -
sie gibt außerdem einen Überblick über die aktuellen Vorbereitungen im Kampf gegen die Seuche.

Fuck you in offiziellem Brief vom Gouvernator

Posted by | Posted in | Posted on 29.10.09

Arnold Schwarzenegger hats wohl übelst drauf oder ist das echt ein unglaublicher Zufall ? Jedenfalls wurde dieser Brief wirklich von Arnie geschrieben und verschickt.

Sat.1, ProSieben und Kabel 1 wollen Zuschauergebühren einführen

Posted by | Posted in , | Posted on 29.10.09

Nicht Morgen oder Übermorgen, sondern schleichend in weiter Zukunft wollen die Privaten Sender verstärkt auf Payment seitens der Zuschauer setzen.

Der Spiegel Online schreibt:

Hamburg - Die Zuschauer sollen endlich zahlen. Denn allein mit Werbung können die privaten Fernsehsender ihr Programm nicht länger finanzieren, die Einnahmen brechen weg. "Wir müssen vom Werbemarkt unabhängiger werden", hat ProSiebenSat.1-Chef Thomas Ebeling deswegen angekündigt. Mit Bezahlfernsehen und Inhalten auf Abruf will er direkt an die Endkunden heran und bis zum Jahr 2014 ein Drittel der Einnahmen unabhängig von Werbung erzielen, weiter lesen ->


Immer wehniger Leute interessieren sich noch für mittelmässige bis langweilige Sendungen der FreeTV Sender. Man könnte meinen, sie haben den Sendeplatz nur um nervende, endlose zu laute Werbung zu schalten.
Da haben die Öffentlich-rechtlichen in den letzten Jahren stark an können zu gelegt. Interessante und aktuelle Themen überschneiden sich meist gegenseitig. Werbung wird gekonnt und nicht zu aufdringlich in Scene gesetzt. Schad und Spamwerbung wie Handy Abos sucht man vergeblich. Das vermittelt ein durchdachtes Konzept und gibt den Zuschauern das Gefühl, seine Gebühren nicht verschwedet zu haben.

Die Privaten machen da aus jedem scheiss eine Gewinnshow. In welcher Sendung kann man denn kein Gewinnspiel spielen? Und grad die Preise die sie dabei verlosen sind der Hammer. An statt den Leuten Fernseher zu schenken verlosen sie Computer und Spiele Konsolen. Echt clever in einer Zeit in der das Fernsehen mit dem Internet konkurieren muss. Wenn das so weiter geht haben sie keine Chance sich den anderen gegenüber behaupten zu können. Um den Leuten eine Gebühr ab zu langen, muss das Angebot attraktiv sein. Mit schlechten Sendungen und überwässiger Werbung wird ganz sicher keiner einen Cent dafür bezahlen.

Geschützte Daten bei SchülerVZ geleecht.

Posted by | Posted in | Posted on 28.10.09

Bereits letzte Woche berichtete man, dass rund 1,6 Millionen öffentlich zugängliche Profile der VZ-Gruppe gecrawlt (gescant) und auszüge gespeichert wurden. Markus Beckedahl (Netzpolitik) der als Mittelsmann zwischen den Hackern und der VZ-Gruppe fungierte, beschreibt zunächt in vier Videoclips was bis gestern geschah.

Hier kannst du alle vier Clips schauen.



Jetzt stellt sich herraus, dass auch gesicherte Profildaten, also die nur von Freunden sichtbar sind, ebenfals kopiert wurden. In der Supersuche gibt es die Möglichkeit Die Suchkreterien zu spezifizieren. Und genau da war auch die Schwachstelle. Ein Beispiel: Man sucht nach einer Person mit einem bestimmten Alter. Das Suchergebnis listete alle User mit diesem Alter auf. Leider auch die, die ihr Profil nicht öffentlich einsehbar eingestellt hatten.

Markus Beckedahl schreibt:

Wir haben gestern Abend eine Datei mit 118.000 Datensätzen von Berliner Schülern an die Verbraucherzentrale Bundesverband geschickt, um die Sicherheitslücke zu beweisen und die Frage zu klären. Diese dürften mittlerweile auch beim Berliner Landesdatenschutzbeauftragten gelandet sein. Wir haben einige der Datensätze vorab verifizieren können, indem wir auf privat geschaltete Nutzer gefunden und kontaktiert haben, ob das Geburtsdatum stimmt. Diese Datensätze enthalten die individuelle SchülerVZ-ID-Nummer, das Geburtsdatum und das Geschlecht. Unsere nun mehr dritte Quelle hatte kein Interesse daran, die umstrittene Berliner Schüler-ID-Kartei mit noch mehr Datenfelder zu schaffen. Ihr ging es nur darum, die Sicherheitslücke zu dokumentieren. Daher die Konzentration auf Geburtsdatum und ID. Es war aber problemlos möglich, dazu noch von allen Schülern Schule, Wohnort, Beziehungsstatus, Foto und weitere Informationen zu ermitteln. Die ersten beiden Fälle zeigen das Potential.
Möglich war das Identifizieren des Geburtsdatums über die Suchfunktion. Man musste nur ein Programm schreiben, was massenhaft Suchanfragen erzeugt und dann die Ergebnisse einer Nutzer-ID zuordnet und zusammenrechnet.
Den ganzen Beitrag auf Netzpolitik lesen



Ein kleiner Tip an alle VZler.
Schreibt so wehnig private Daten in euren Profilen wie möglich oder nötig. Zum Beispiel könnt ihr eure Berufliche Karriere kommplett weg lassen. Ich kenn da welche die posten ihren halben Lebenslauf. Oder euern vollen Geburtstag samt Jahr ist auch net unbedingt so wichtig für eure Freunde. Bei Lieblingsfilme-Bücher usw. sollte man sich so kurz wie möglich halten. Ein bestens ausgefülltes Profil (Identität) mit vielen Informationen ist auf dem Schwarzmarkt sehr viel wert. Sicher ist, dass solche Daten bevorzugt gehandelt werden und man eher einer Fishingattacke oder ähnlichem zum Opfer fallen kann. Je detailierter die gefällschte ID, desto glaubwürdiger ist sie und wird bei riskannteren Betrügereien z.B. bei einer Onlineshop-Abzocke verwendet. Denk darüber nach was du alles veröffentlichst. Es könnte eines Tages ein böses erwachen geben und du wirst für Dinge beschuldigt die du nie begangen hast.


Update:

Der VZ-Blog hat so eben ein erstes Statement raus gegeben.: Link

Nicht gerade ein Bekenntniss, dass ihr Datenleck doch größer ist als zuvor angenommen. Aber scheint so als würden sie die Notbremse ziehen und einige änderungen vornehmen, die die Benutzbarkeit in den nächsten Stunden einschränken könnte.

Update

Die Videos von der 2. VZ-Geek Night sind on

Posted by | Posted in , | Posted on 22.10.09


In der zweiten Runde des von der VZ-Gruppe organisierten Entwicklertreffen geht’s ganz klar ans Eingemachte. In den folgenden Videos gehen die VZler ins Detail und beschreiben den Grundaufbau der Sozial Engine und erläutern einige grundlegende kniffe in der Programmierung.

Ich zeige euch hier nur ein besonders interessantes Video, da die anderen Mitschnitte meist mit Technischen Programmierbegriffen überflutet sind. Dieses Video zeigt eines der ersten Gadgets die beim Open Social Launchtermin verfügbar sein wird. Hierbei geht es um  Brain Buddies, welches schon seit einiger Zeit bei Facebook online ist. Da ich nebenbei  auch facebooker bin hab ich des gestern ausprobiert und ich muss sagen, dass extreme Suchtgefahr besteht. Bei diesem Spiel musst du verschiedenste Denkaufgaben unter Zeitdruck möglichst in einer combo erfolgreich bewältigen. Je besser du bist um so mehr Gramm wiegt dein Gehirn. Das coole dabei und was meiner Meinung nach erst den Suchtfaktor so richtig anhebt ist, dass du mit jedem deiner Freunde die auch dieses Gadget haben deine Ergebnisse vergleichen kannst. Ich hab gestern ein Gewicht von recht gut durchschnittlichen 1800 Gramm geschafft. Leider steht der Launchtermin immer noch nicht fest. Aber so wie es aussieht sind die Arbeiten in den letzten Zügen. Vielleicht wird’s schon im nächsten Monat online gehen, versprechen kann ich´s aber nicht.

Alle Videos gibts in der VZ-Infogruppe

Brain Buddies Vorstellung

Der betrunkenste Typ aller Zeiten

Posted by | Posted in , , | Posted on 22.10.09


A video made to honour the film Fight Club featuring the drunkes Guy ever as a music video ENJOY ;)

Ich fand das Video so genial, dass ich auch einen remix machen musste. Der Song von Placebo: Where is my mind aus dem Film Fight Club scheint mir wie geschaffen für diesen Clip zu sein.

Hier ist die deutsche Übersetzung:

Wo ist mein Geist?

Mit den Füßen in der Luft und dem Kopf auf den Boden.
Du versuchst es und drehst es rum. Yeah!
Dein Kopf wird explodieren.
Und du wirst dich fragen:

Wo ist mein Geist?

Raus ins Wasser.
Siehst es schwimmen.

Mit den Füßen in der Luft und dem Kopf auf den Boden.
Du versuchst es und drehst es rum. Yeah!
Dein Kopf wird explodieren.
Und du wirst dich fragen:

Wo ist mein Geist? x3

ahh, ahhhh....

Überwachung kann auch lustig sein.


Wie hat er es blos geschafft zum Laden zu gehen?

Die Internet Story - die Macht der Suchmaschienen

Posted by | Posted in , | Posted on 21.10.09


Innerhalb von zehn Jahren revolutionierte eine neuartige Maschine die Suche nach Informationen im Internet - Google. Es ist die Erfolgsstory eines innovativen Unternehmens, und ein Ende ist nicht in Sicht. Doch der Weg an die Spitze war lang, begleitet von brillanten Einfällen, aber auch von Rückschlägen. - Top-Dokumentation über die Entstehung eines Imperiums der Web 2.0-Generation.


Link: Die Internet Story - Die Macht der Suchmaschinen

Thilo Sarrazin ist kein Rassist,

Posted by | Posted in , , | Posted on 20.10.09

sondern jemand der endlich mal den Mut hat die Wahrheit aus zu sprechen.


Wenn es darum geht sich mit dem Ausländer-Integrationsproblem zu befassen stösst man schnell auf taube Ohren. Integrationsproblem ist die Unfähigkeit sich zu integrieren. Jeder Mensch muss sich integrieren, auch wir deutsche tun es täglich. Zum Beispiel auf der Arbeit, in der Öffendlichkeit, in der Familie und auch im Ausland (wobei ich da von Auswanderern und nicht von Touristen spreche). Genau diese Richtlinien oder Regeln müssen alle auch Ausländer hier befolgen um in unserer Gesellschaft zu funktionieren. Der folgende Beitrag aus der ARD-Sendung: Fakt, erörtert Sarrazins Thesen und zeigt das er nicht ganz unrecht hat.


Google weis alles, auch dein Passwort!

Posted by | Posted in , , | Posted on 19.10.09

Netten Hinweis von @hackerinfo bekommen. ;)

Hast du schon mal nach:


gegoogelt?

Das Einrichtungen ihre Zugangsdaten und persönliche Daten auf öffentlich zugänglichen Servern online stellen ist sehr fragwürdig. Doch diese Suchergebnisse zeigen was anderes. Stimmt es, dass man bei google nur die richtigen Befehle eingeben muss um an alle möglichen Informationen zu kommen? Oder hat Google ein Sicherheitsleck?

Bündnis blamiert sich mit Aufforderung zur öffentlichen Vernichtung von Ego Shootern.

Posted by | Posted in | Posted on 18.10.09

Gestern am Samstag startete das Aktionsbündnis Amoklauf Winnenden eine Aktion zur Entsorgung von Ego Shootern auf dem Schlossplatz in Stutgart.

Dieses Bündnis behauptet nämlich, dass sogenannte Killerspiele einer der Uhrsachen ist, die maßgeblich für Amokläufe verantwortlich sein soll. Es wurde eigens für diese Aktion ein großer Container mitten auf den Platz gestellt, um (gefüllt mit Spielen) die Meinung der Bürger in Bezug zu Amokläufen und Ego Shootern zu verdeutlichen. Da gabs doch 1933 sowas ähnliches, nur das da Bücher verbrannt wurden?  Leider ;) ging diese gestrige Aktion voll in die Hose. Der Container blieb so gut wie leer. Wenn man den Medien galuben würde müssten die meisten Bundesbürger gegen Killerspiele sein, doch der leere Container spricht eine andere Sprache. Wir wissen doch, dass nur reale Menschen in der realen Welt jemanden so verletzen kann, dass er Amok läuft. Die Theorie, dass Computerspiele ein auslöser ist, ist so weit hergeholt wie der Irak Massenvernichtungswaffen hatte. Glaub nicht alles was Politiker und besonders Bouleward-Medien erzählen. Denn die zwei Spiele die dort im Container zu sehen sind, sind im Auftrag eines Kamerateams und einem vermutlichen Statisten dazu benutzt worden  um Vorzeige-Matreial für eine abendliche Nachrichtensendung zu bekommen. Die Zuschauer sollen sehen das was gegen Killerspiele unternommen wird. Doch die Wahrheit wird hier komplett verblendet. Der Aufhänger des Beitrages im ZDF war die Vernichtungsaktion von Killerspielen. Warum wurde nicht berichtet, dass keiner seine Spiele entsorgt hat? Stattdessen zeigt man nur den einen Jungen der zwei Spiele in den leeren Container wirft. Es ist ja auch nicht gerade eine Sensation einen großen Container für zwei Spiele zu ordern. Da belässt man es lieber den Zuschauern  zu suggerieren, großer Container gleich große Menge an entsorgten Material. Wie objektiv ist das bitte?

Propaganda in der Tagesschau!




Amateurvideos von der gestellten Spiel-Entsorgung.




Russische Polizei in Action

Posted by | Posted in , , | Posted on 17.10.09

Bitte nicht nach machen liebe deutsche Polizisten!

HDR Fotosession mit Kia Ceed

Posted by | Posted in | Posted on 16.10.09

Hab heute n par coole HDR´s vom meiner Cousines Auto gemacht.


Aus für Internetsperren

Posted by | Posted in , , | Posted on 15.10.09

Die FDP stoppt Internetsperren.

Ich hätte nie für möglich gehalten, dass Die FDP so schnell und so konsequent sich gegen Netzsperren stark macht.

Den ganzen Beitrag gibts bei Spiegel Online zu lesen.

Finnland hat Breitband Internet als Grundrecht

Posted by | Posted in , | Posted on 14.10.09

Anfang 2010 wird jeder Finne das Recht auf eine 1000 DSL Leitung haben. Doch der Hammer ist, bereits im Jahr 2015 soll eine 100 Mbit Leitung jedem als Grundrecht geltend gemacht werden. Ich glaub ich wandere aus. Ohne Scheiss, dass ist echt ne Überlegung wert. Ach wie währe das schön Internet als Grundrecht hier bei uns zu Lande. Davon sind wir Deutsche wahrscheinlich noch Jahrzehnte weit entfernt.

Da kann sich unsere Politik mal ne Scheibe von abschneiden. Besonders bei einem Land, was eh nicht gerade viel Rohstoffe zu bieten hat, ist es doch wichtig ausbaufähige Technologien der Algemeinheit zu nutze zu machen, oder?

Mit nacktem Arsch vom Zug mitgeschleift

Posted by | Posted in , | Posted on 12.10.09

Ja ja, die Studenten mal wieder. ;)

Der Spiegel Online berichtet über einen empörten Fahrgast, der seinen Protest dem Bahnbpersonal gegenüber mit seinem nacktem Hinterteil kund tun wollte. Die Aktion ging im wahrsten sinne des Wortes leider nach hinten los.

Hier gehts zum Beitrag.

Nazialarm bei der CDU

Posted by | Posted in , | Posted on 11.10.09

Vielleicht erklären diese beiden Videos, warum gerade ältere Bürger gerne ihr Kreuz bei der Union machen.



Internetzensur Ein Zukunftsszenario

Posted by | Posted in , , , , | Posted on 10.10.09

3sat bringt es auf den Punkt. Der Staat mag es nicht über ein Kommunikationsnetz keine Kontrolle zu haben. Was mit Propaganda geschührt wird soll zu ganz anderen zwecken genutzt werden. Alle Diktatoren versuchen so ihr Volk unter Kontrolle zu halten.Was im folgenden Beitrag geschildert wird ist keineswegs weit her geholt. Schon jetzt wollen einige Politiker die Netzsperren erweitern.

BKA Sperr-Verträge dürfen nicht umgesetzt werden

Posted by | Posted in | Posted on 8.10.09

Die Sperr-Verträge mit den ISP-Providern und dem BKA dürfen möglicherweise nicht in kraft treten.

Das Wiesbadener Verwaltungsgericht stellt die eidesstaatliche Versicherung vom BKA in Frage.

Nach gerichtlichem Kenntnisstand ist das Gesetz zur Bekämpfung der Kinderpornografie in Kommunikationsnetzen zwar vom Bundestag verabschiedet und unbeanstandet durch den Bundesrat gegangen. Eine Veröffentlichung der Gesetzes fehlt jedoch bis heute. Mithin muss im vorliegenden Verfahren davon ausgegangen werden, dass eine gesetzliche Grundlage - wie vom Bundestag damals beschlossen - bis heute nicht besteht.

weiter heißt es:

In Kenntniss dessen und der bisherigen Ausführungen des Beklagten wird dem Beklagten aufgegeben, unverzüglich eine eidesstaatliche Versicherung seines Präsidenten und eine eidesstaatliche Versicherung des für die Erstellung der Listen der vollqualifizierten Domainnamen zuständigen Referatsleiters des BKA vorzulegen, aus der sich klar und eindeutig ergibt, dass der zwischen dem Bundeskriminalamt und der Arcor AG & Co KG am 07.04.2009 geschlossenen Vertrag bisher nicht umgesetzt wurde und keinerlei Listen bisher dem Provider Arcor (incl. Tochter- und Schwesterunternehmen) zur Verfügung gestellt worden sind und werden. Eine Übermittlung der “Sperr”-Listen an Arcor erfolge erst nach in Kraft treten des Gesetzes und auf der Grundlage des Gesetzes.

 Hier gibts den kompletten Schriftsatz vom Gericht zu lesen. (via: ready2host)

Zweite GeekNight der VZ-Netzwerke

Posted by | Posted in , | Posted on 7.10.09

Mit dem Begriff API ins Web 3.0

Web 3.0 bedeutet so viel, wie die totale Vernetzung von Hardware durch Software übers Internet. Was jetzt nur auf Computern funktioniert wird schon bald auf Embedded Systems (Handys, TV Decodern, Kameras, Stereo Anlagen, usw...) Einzug halten.

Heute ist es soweit, die VZ-Gruppe lädt Entwikler zur zweiten GeekNight ein. Dort bekommt jeder Interessierte einen Zugang zur Sandbox, wo man dann seine Apps oder Gadgets testen und weiter entwickeln kann. Eine Sandbox ist eine Unveröffentlichte Vorabversion der VZ Seite mit integrierter Googels Opensocial API Schnittstelle. Zweck des Ganzen ist es Zusatzanwendungen, wie die Integration von YouTube Videos oder das integrieren von Blogbeiträgen als RSS Feed in seiner Profilseite als Timeline Anzeige. Das sind nur zwei Beispiele, die diese API ermöglicht. Es lassen sich Online Browserspiele, Webhelferlein wie z.b. ein Kalender integrieren und, und, und. Die Bandbreite der Anwendungen ist da ziemlich unbegrenzt. Das ganze soll noch dieses Jahr realisiert werden und wird eine große Änderung des Grund-Layouts mit sich bringen, da die neuen Funktionen nur auf der Profilseite und der Startseite wirklich von nutzen sein werden. Ich bin mal gespannt, wie das VZ ihr Datensicherheits Motto mit dieser fundamentalen Änderung bei behalten will. Lassen wir uns überraschen ;)

Google OpenSocial's director of engineering David Glazer [EN]

The Yes Men: Globalisierung, nein Danke!

Posted by | Posted in | Posted on 7.10.09

Mit einer Fälschung der Webseite der WTO (Welthandelsorganisation) wurde die Netzkunst- und Aktivistengruppe “The Yes Men” über Nacht bekannt. Ihr Konzept: Mitglieder der Gruppe geben sich als Repräsentanten internationaler Konzerne oder Institutionen aus, lassen sich zu internationalen Wirtschaftskonferenzen einladen und karikieren mit übertriebenen Forderungen auf Konferenzen deren Ziele. Sie selbst bezeichnen dies als “Identitäts-Korrektur”. Die zwei führenden Mitglieder der Gruppe – der Science-Fiction-Autor Jacques Servin und Igor Vamos, Assistenzprofessor am Renslaaer Polytechnic Institute, New York – sind unter einer Reihe von Pseudonymen bekannt. Die “Yes Men” betreiben raffinierte Unterwanderung internationaler Konferenzen und Organisationen. Niemand ist vor ihrer subversiven Kreativität sicher.

Machterhalt der "Volksparteien"

Posted by | Posted in , , , | Posted on 5.10.09

Wenn´s darum geht an der Macht zu bleiben, wie wirkt sich das auf die Demokratie aus?

Wir alle wissen, dass unsere Volksparteien von Lobbyisten untergraben sind. Nehmen wir zum Beispiel die Tabakindustrie, warum wurden Zigaretten noch nicht verboten? Oder Marihuana, einer der harmlosesten Betäubungsmittel im vergleich zu Alkohol und Tabak ist immer noch Illegal. Letztens kam Star Wars Episode III, der Film beschreibt sehr anschaulich, wie sich bedingungsloser Machterhalt auswirken kann.

Star Wars Episode III Script:

Was meinst du?
Was ist, wenn die Demokratie, der wir zu dienen glauben, gar nicht mehr existiert?
Und die Republik eben zu jenem Bösen geworden ist, das wir bekämpfen wollen?
Padmé, ich kann das nicht glauben. Du klingst wie eine Separatistin!
Diesen Krieg gibt es nur, weil niemand mehr zuhört.
Du stehst jetzt dem Kanzler näher als jeder andere.
Bitte ihn, die Kämpfe einzustellen und die Verhandlungen wieder aufzunehmen.
Das kannst du nicht von mir verlangen.
Stell einen Antrag an den Senat, der ist für solche Angelegenheiten zuständig.
- Was hast du? - Nichts. 

Hitler hat es auch schon einmal auf ähnliche weise demonstriert. Die Kirche meinte im Mittelalter, je dümmer unsere Gläubigen, desto mächtiger sind wir. Ist unser Staat noch Demokratisch, wenn eine Petition mit über 130000 Stimmen ignoriert wird? Was ich mehr und mehr spühre ist, dass Wir die Netzgeneration merklich stärker diskriminiert werden. Freier Informationsfluß soll eingedämmt und Überwachung ausgebaut werden.:

Quelle: Zeit Online

Überwachung

Indect – der Traum der EU vom Polizeistaat

Ein Forschungsprojekt soll Wege finden, Informationen aus dem Netz, aus Datenbanken und von Überwachungskameras zu verbinden – zu einem automatischen Bevölkerungsscanner.



Eine Nation unter Beobachtung, so ungefähr ließe sich die Inschrift übersetzen, die der Künstler Banksy als Kritik an der massiven Videoüberwachung in London hinterlassen hat
Die Europäische Union finanziert seit Jahresbeginn ein Forschungsprojekt, das all die bestehenden Überwachungstechnologien zu einem Instrument verbinden soll. "Indect" soll es möglich machen, dass alles gesehen und alles verfolgt werden kann. Insgsamt 14,86 Millionen Euro lässt sich die EU das auf fünf Jahre angelegte Projekt kosten.
Auf deutscher Seite arbeiten daran mit die Bergische Universität Wuppertal, die Innotec Data Gmbh & Co KG und eine Firma namens...

Beitrag weiter lesen ->

Genau so sehen Bild Leser aus.

Posted by | Posted in , , , | Posted on 2.10.09

Eine Tatsache, die die Bild Zeitung niemals zugeben würde. Nein, der Clip wurde sogar von ihr verboten. (Mein dir deine Bildung)





Update:

Hehe wie es der Zufall will, da wir schon beim Thema währen. Die Bild verliert den Prozess gegen des von der TAZ gemachten Werbefilms und darf ab jetzt wieder frei gesendet werden.

Quelle: tagesschau.de

BGH erlaubt Werbespot

"taz" gewinnt gegen "Bild"

taz Ein ironischer Werbespot der Tageszeitung "taz" über die Leserschaft der "Bild"-Zeitung ist vom Bundesgerichtshof (BGH) erlaubt worden. Der "taz"-Kinospot von 2005, der einen "Bild"- Leser als einfach gestrickten Menschen in Jogginghose und Unterhemd darstellt, enthält nach einem Urteil keine unzulässige Herabwürdigung des Boulevardblattes.
Humorvolle oder ironische Anspielungen in der Werbung sind laut BGH erlaubt, wenn der Konkurrent damit nicht dem Spott oder der Lächerlichkeit preisgegeben wird. Das Karlsruher Gericht hob damit ein Urteil des Oberlandesgerichts Hamburg auf, das den 70-Sekundenfilm untersagt hatte.

"Humorvolle Überspitzung", nicht "pauschale Abwertung"

Der Bundesgerichtshof in Karlsruhe (Foto: SWR) Großansicht des Bildes [Bildunterschrift: Showdown vor dem BGH: "Bild" gegen "taz" ]
Nach den Worten des BGH-Senatsvorsitzenden Alfred Bergmann ist der Verbraucher "zunehmend an pointierte Aussagen in der Werbung gewöhnt". Der Spot sei nicht wettbewerbswidrig, weil er lediglich zum Ausdruck bringe, dass die "taz" eben "nicht für jeden" sei, also nicht dem Massengeschmack entspreche. Der durchschnittliche Zuschauer erkenne, dass es sich bei der Darstellung um eine humorvolle Überspitzung handle, die nicht auf eine pauschale Abwertung von "Bild" ziele, so der BGH.

"Bild" beklagte "menschenverachtenden Kern"

In der Verhandlung hatte "Bild"-Anwalt Thomas von Plehwe kritisiert, der Spot enthalte einen "menschenverachtenden Kern", der das Boulevardblatt herabwürdige. "Bild"-Leser würden dadurch als dumm, primitiv und kaum des Lesens mächtig abqualifiziert.

Johannes B. Kerner s Qualitätsjournalismus

Posted by | Posted in , , , , | Posted on 1.10.09

Der Kerner und sein Journalistisches gespühr.





Die Anti Bild Werbung will ich euch auch nicht vorenthalten. Passt sie ja so gut, wo wir schon mal beim Thema: Qualitätsjournalismus sind.