Schäuble - Remixes Plakate kommen gut an,

Posted by | Posted in , , , , | Posted on 11.8.09

nur nicht beim Fotografen des Fotos.


Gestern rief der berühmte Blog: netzpolitik.org zu einem "Schäuble Plakat - Remix Wettbewerb" auf. Denn seit gestern hat auch die CDU neue Wahlplakate veröffentlicht. Darunter ist auch ein sehr lächerliches Plakat von Herrn Schäuble zu sehen.
Ziel der Aktion ist es den Wählern durch Satire die Meinungen der Internet-Nutzer Schäuble gegen über zu verdeutlichen. Insgesammt fanden sich ca 170 Plakat-Remixe ein, wo wirklich sehr gute, treffende Beispiele dabei sind.

Heute morgen wurde darüber auch im ZDF Morgenmagazin berichtet. Was sicherlich eine menge CDUler zur Weissgluht getrieben hat. Möglicherweise hat aus diesem Grund der Fotograf des Bildes in einer E-Mail mit einer Abmahnung gedroht, wenn die Remixplakate nicht gelöscht werden.
Markus Beckedahl, der macher von Netzpolitik lies sich von seinen Anwälten bestätigen, dass es sich um Satire handelt und somit unter Meinungsfreiheit fällt. Unschlüssig ist, ob er der CDU oh ich meine dem Fotografen^^ klein bei gibt oder er sich verklagen lässt. Unter anderem sind die Remixes von freundlichen Zeitgenossen ;) auf flickr und rapidshare geladen worden. Wo somit die Löschung der Plakate nun unmöglich ist. "Das Internet vergisst nie"
Ich bin gespannt wie sich diese Geschichte entwickelt und ob und wie die Medien darüber reagieren.




Update:

Jetzt gibt es auch einen Schäuble - Remixes Plakat - Generator. Einfach Text bearbeiten und Formular abschicken. Heraus kommt ein Plakat-Remix im Originaldesign als PDF!
Das PDF kann in GIMP zu einem JPG umgewandelt werden. Dann einfach das Bild zu ImagesHack geladen und bei netzpolitik.org eingereicht, fertig.



Update:

Die Plakatparodien mehren sich!
Nun mehr als 387 Remixes sind seit dem 10. August eingesendet worden. Und es kommen ca 20 neue Plakatversionen Stündlich rein. Herr Beckedahl hat sich anscheinend entschieden der Fotografin die Stirn zu bieten und sein Recht auf Meinungsfreiheit geltend zu machen. Man sollte sich unbedingt die Zeit nehmen alle Kommentare an zu schauen, oder mit hilfe des Remixes-Generators selber eines zu erstellen.
Man kommt beim lesen der Einsendungen einfach nicht aus den schmunzeln herraus und oft muss man echt lauthals lachen, da wirklich viele geniale Beispiele den Nagel auf den Kopf treffen.


Update:

RT @netzpolitik Update zur Remix-Aktion: es wird wohl keinen Rechtsstreit geben. Bleibt weiter kreativ und remixt das schaeuble-Motiv!
Via: twitter at 16:40 Uhr

blog comments powered by Disqus