Kinderhilfe.de gehackt !!!

Posted by | Posted in | Posted on 16.5.09

Hehe ich dacht ich seh nich richtig, die Seite wurde tatsächlich gehackt^^
kinderhilfe.de

Nicht das jetzt alle denken, die armen Leute denen die Seite gehört, und wieso macht denn jemand sowas? Wo es doch auf der Site um arme Kinder geht, denen man doch nur helfen will.
Naja ganz so ist es nicht, dass kinderhilfe.de ganz unschuldig am Angriff ihrer Home Page ist. Denn sie haben sich gegen die Petition zur Indizierung von Websites ausgesprochen,
und mit einer eigennen Kampagne gegen Unterzeichner der Petition gehezt.
Ich hab den Text des Aufrufes hier nochmal zum nachlesen bereit gestellt.

Aktion der Deutschen Kinderhilfe e.V. Zitat:
"Unterstützen Sie den Kampf gegen Kinder“pornographie“ im Internet!
Derzeit befindet sich das Gesetz der Bundesregierung zur „Bekämpfung der Kinderpornographie in Kommunikationsnetzen“ im Gesetzgebungsverfahren. Unter dem Titel „Internet - Keine Indizierung und Sperrung von Internetseiten“ vom 22.04.2009 wird in einer Onlinepetition gegen dieses Gesetz Stimmung gemacht. Mehr als 70.000 User haben sich bislang daran beteiligt. Ziel ist es, die Abgeordneten des Deutschen Bundestages dazu zu bringen, das Gesetz nicht zu verabschieden.
Alle Beteiligten sind sich einig, dass Kinder“pornographie“ eines der grausamsten Verbrechen der Gegenwart ist. Es handelt sich dabei um Filme, die schlimmste Formen sexueller Gewalt auch an Kleinkindern und Säuglingen zeigen. Einer der Hauptverbreitungswege von kinder“pornographischen“ Bildern und Filmen ist das Internet. Aus diesem Grund ist die Sperrung kinder“pornographischer“ Seiten in vielen Staaten der EU seit Jahren Standard. Es hat sich in diesen Staaten als brauchbares Mittel im Kampf gegen den Konsum von Kinder“pornographie“ bewährt. Darüber hinaus ist die Sperrung kinder“pornographischer“ Seiten im Internet ein wichtiges Signal an die Gesellschaft zur Ächtung dieses grausamen Verbrechens.
Unterstützen Sie die Kampagne „Stopp! Meine Stimme gegen Kinder“pornographie“ im Internet“, indem Sie auf der als Anlage beigefügten Liste Unterschriften für die Sperrung kinder“pornographischer“ Seiten im Netz sammeln.
Es darf kein Grundrecht auf Verbreitung kinder“pornographischer“ Seiten geben. Was für Druckwerke und Zeitungen gilt, muss auch im Internet gelten – denn das Internet ist kein rechtsfreier Raum!
Die Unterschriften werden in Berlin gesammelt und den politischen Entscheidungsträgern übergeben. Eine Speicherung der Daten erfolgt nicht."

Auf netzpolitik.org und foebud.org gibts näheres zu den Machenschaften des Vereins Deutsche Kinderhilfe e.V. , der 2008 aus dem Deutschen Spendenrat wegen schleierhaften Spenden- und Geschäftspraktiken rausgeschmissen wurde.

Auf der gehackten Seite stand folgender Text. Zitat:
"Die Deutsche Kinderhilfe ist die nationale Kinderhilfsorganisation, die wegen dubioser Machenschaften 2008 aus dem Spendenrat geworfen wurde. Momentan engagiert sie sich wegen des großen Presserummels aktiv gegen die äußerst erfolgreiche Online Petition gegen Internetzensur.
Eines der Hauptanliegen der Deutschen Kinderhilfe ist die Unterstützung von Politikern, die aktiv sinnlose Symbolpolitik im Kampf gegen Kinderpornografie betreiben. Dies begünstigt eine schleichende Zensur des Internets und führt nicht zum Schutz von Kindern vor Ausbeutung und Vergewaltigung. Die logische Schlussfolgerung ist demnach, dass sich die Deutsche Kinderhilfe einem aktiveren Kinderschutz und der wirklichen Löschung kinderpornografischer Inhalte auf ausländischen Servern in den Weg stellt. Wie leicht diese erreicht werden kann, wurde bereits von Care Child nachgewiesen und sollte unbedingt hier nachgelesen werden.
Wie groß das Risiko einer schleichenden Zensur tatsächlich ist, wird durch bereits jetzt angemeldete Forderungen diverser Glücksspiel Gesellschaften und Medienunternehmen auffällig. Diese wünschen sich bereits ohne beschlossenes Gesetz eine Ausweitung der Sperren, da die Infrastruktur zur Zensur des Internets dann ja vorhanden sei."

Hier ist ein Screenshot des Hacks:
Zum im Screenshot geschwärzten >link<.

Ich stehe in keinster Verbindung zu diesem Hack und befürworte ihn auch nicht. Dieser Beitrag diehnt lediglich nur zur Information.


Kinderhilfe Update: 18.5.09 8:35
Gerüchte um den Hack: Kinderhilfe hack wohlmöglich selbst vorgetäuscht?
>Hier gehts zu Beitrag<

sueddeutsche.de 14:56
Artikel mit kurzem Kommentar Des Vorsitzenden der Kinderhilfe-Vereins, Georg Ehrmann
>klick<. Er verurteilt den Hackerangriff als "Schmutzkampagne".


blog comments powered by Disqus